HOCKXI ON THE ROAD

Halbzeit

Auch wenn sich immer wieder mein schlechtes Gewissen meldet, tut es mir gut, gelegentlich einen Tag zu pausieren und die neuen Eindrücke Revue passieren zu lassen. Und heute habe ich mich gefragt, warum ich meine Gedanken nicht mit Euch teilen sollte.

Die Hälfte meiner Zeit in Berlin ist schon vorbei und ich habe jeden Tag genossen. Anfangs dachte ich noch, dass ich mir nicht vorstellen könnte, hier zu leben, da Berlin nicht mit anderen Städten zu vergleichen ist und man sich erst daran gewöhnen muss. Aber ich habe angefangen es lieb zu gewinnen. Es bietet schier endlose Möglichkeiten, seine Freizeit zu gestalten und so zu sein, wie man wirklich ist. Die Beengtheit einer Kleinstadt könnte nicht weiter entfernt sein. Und so versuche ich loszulassen, auch von selbst auferlegten Zwängen, Beschränkungen und vom Kleinstadtdenken und noch alles aufzunehmen, was mir die letzten zwei Wochen bieten. Eine Woche werde ich hier noch alleine verbringen. In den letzten 7 Tage kann ich dann meine Abenteuer teilen. Darauf freue ich mich schon sehr. Und auch darauf, bald schon eine weitere Stadt ausgiebig kennenlernen zu dürfen.

Da ich heute nicht fotografiert habe, habe ich ein Foto ausgewählt, das nicht aus Berlin stammt, aber für meine Neugier stehen kann auf das, was kommen mag. Ich bin optimistisch!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

1 Kommentar

  1. Willi Jayme 14. Dezember 2020

    Tolles Bild.

    Was mir dazu einfällt: die häufigste Lüge beim Fahrradfahren?

    „Nur noch 1 Welle!“

    🙂

Antworten

© 2022 HOCKXI ON THE ROAD

Thema von Anders Norén